Alle Beiträge von Sascha Walch

10. Ehrungsabend des Blasmusik Bezirkes Bludenz

Beim 10. Ehrungsabend des Blasmusik Bezirkes Bludenz wurden gleich 3 Musikanten der HM Stallehr – Bings – Radin ausgezeichnet.

Willi-Bernd Küng, Christian Dünser und Markus Luger
Foto / © Ernst Ritsch

So erhielten die beiden Ehrenmitglieder Markus Luger und Willi-Bernd Küng das Goldene Ehrenzeichen für ihre 40-jährige Mitgliedschaft. Weiters wurde der Fähnrich Christian Dünser für seine 25-jährige Tätigkeit mit dem Silbernen Ehrenzeichen geehrt.

Foto / © Musik Christian

EM Markus Luger erlernte in der Musikschule Bludenz das Schlagzeug und wurde 1981 in die Harmoniemusik aufgenommen. Neben der Musikantentätigkeit übernahm er und übernimmt er immer noch Funktionen im Vorstand. Er war Jugendbeirat, Kassier, Obmann und ist jetzt aktuell wieder Kassier. Somit kann er auf stolze 24 Jahre Vorstandstätigkeit und 40 Jahre Musikant zurückblicken.

Foto / © Musik – Christian

EM Willi-Bernd Küng erlernte bei Furlan Manfred das Flügelhorn und wurde 1981 in die Harmoniemusik aufgenommen. Von Anfang an überzeugte er durch sein Können auf dem Flügelhorn und ist daher schon seit einigen Jahrzehnten auch Satzführer in der Reihe der Flügelhornisten. Vier Jahre übte er das Amt des Jugendreferenten und des Pressereferenten aus.

Foto / © Ernst Ritsch

Christian Dünser schwingt seit 25 Jahren mit Stolz die Vereinsfahne der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin. Doch nicht nur als Fähnrich ist Christian Dünser bei der Musik aktiv, sondern auch als Musikkoch und Betreuer der Homepage. Bei allen Veranstaltungen der Harmoniemusik oder bei jedem Musikantenhock übernimmt er mit seiner Frau Ingeborg die Küche und verwöhnt sowohl die Besucher als auch die eigenen Musikanten mit seinen Köstlichkeiten.

Die Musikanten der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin sind stolz solche drei vereinstreue und engagierte Musikanten in ihren Reihen zu haben. Neben den Gratulationen zu ihren hohen Auszeichnungen steht ihnen großer Dank zu, für all die Arbeiten und Leistungen, welche sie für die Harmoniemusik erbracht haben!

Hier geht es zu den Fotos……

Silbernes Ehrenzeichen für Bertram Luger

Bertram Luger wurde beim Ehrungsabend des Vorarlberger Blasmusikverbandes, am Muttersberg, mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

Foto © Sascha Walch

Endlich durfte der Ehrungsabend für das Jahr 2020 nachgeholt werden, was bei den Musikvereinen und natürlich auch bei den Jubilaren große Freude weckte. So auch bei dem Musikant Bertram Luger, von der HM Stallehr – Bings – Radin, welcher auf 25 Jahre Musikertätigkeit zurückblicken darf und somit auch in Beisein von seiner Partnerin Tanja Gfrerer, Bgm. Mathias Luger mit Bianca und Obmn. Sascha Walch entsprechend geehrt wurde.

Partnerin Tanja Gfrerer + Bertram Luger
Foto © Sascha Walch

Bertram Luger erlernte erst das Es-Horn in der Musikschule Bludenz und wechselte dann auf das F-Horn bis er schlussendlich auf dem Waldhorn landete und dies auch 20 Jahre lang bei der Stadtmusik Bludenz spielte (1970-1990). In dieser Zeit übte er auch das Amt des Kassiers aus und war für 10 Jahre für die Finanzen der Stadtmusik zuständig und verantwortlich. Nach einigen Jahren Musikpause wechselte er zur HM Stallehr – Bings – Radin, spielt nun hier mit Bravour die Tuba und übt das Amt des Musikbeirates für Stallehr aus.

Die Musikanten der Harmoniemusik gratulieren Bertram Luger auf diesem Wege recht herzlich zu seiner Auszeichnung und wünschen ihm noch viel Freude bei und mit der Musik.

Ständchen für Ehrenmitglied nachgeholt

Da die Harmoniemusik im November kein Ständchen spielen durfte, wurde das Geburtstagsständchen für das Ehrenmitglied Herbert Hebein kürzlich nachgeholt.

Foto © Musik / Christian

Einen musikalischen Blumenstrauß hatten die Musikanten für den 80. Geburtstag von Herbert Hebein dabei. Im Gegenzug wurden die Musikanten von der Familie zu einem gemütlichen Grillabend eingeladen.

Die Musikanten staunten nicht schlecht, als Herbert plötzlich eine große, geschnitzte Tafel aus seinem Haus holte und der Musik überreichte.

Foto © Musik / Sascha

Die Aufschrift „MUSIKHEIM“ wird ab jetzt den Eingang des Probelokales zieren und in Ehren gehalten. Vielen Dank für diesen gemütlichen Abend und die wunderschöne geschnitzte Tafel!

Erste Marketenderin wurde 80!

Foto © Musik / Sascha

Mit Freude spielten die Musikanten ihrer ersten Marketenderin Helga Schöch zum 80. Geburtstag ein Ehrenständchen. Sichtlich gerührt genoss Helga Schöch die musikalischen Klänge und im Anschluss wurden noch in gemütlicher Runde einige Musikanekdoten erzählt. Die Musikanten bedanken sich nochmals für diesen geselligen Abend und wünschen natürlich noch viel Gesundheit für die kommenden Jahre.

Überraschungsständchen für Herbert Walch

Foto © Musik / Sascha

Nichts ahnend wurde Herbert Walch am 4. Juli 2021 von seinem Sohn Alexander zu einem gemütlichen Frühschoppen eingeladen. Umso größer war die Überraschung, dass plötzlich die Harmoniemusik anrückte und Herbert Walch zu seinem 90. Geburtstag ein Ständchen spielte. Die Musikanten gratulieren auf diesem Wege nochmals recht herzlich zu diesem runden Geburtstag und wünschen viel Gesundheit für die weiteren Jahre.

Weihnachtsgrüße der Musikanten

Heuer fallen leider alle musikalischen Auftritte der Musikanten in der Advents- und Weihnachtszeit aus.

Gerade im Advent und in der Weihnachtszeit haben die Musikanten der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin zahlreiche Möglichkeiten der Bevölkerung die Weihnachtsgrüße musikalisch zu überbringen. Die Jungmusik hat ihre Auftritte normalerweise beim Adventnachmittag und bei der Umrahmung der Friedenslichtaktion. Weiters spielen Ensembles der Harmoniemusik am 24. Dezember an verschiedenen Plätzen in Stallehr, Bings und Radin vor und nach der Mette. Die gesamte Harmoniemusik rückt am Silvestertag aus und marschiert mit zünftiger Marschmusik durch Stallehr, Bings und Radin und überbringt somit die Silvestergrüße der Musikanten.

Da heuer Corona bedingt keine dieser musikalischen Auftritte stattfinden dürfen, nützen die Musikanten diesen Weg um der Bevölkerung ein gemütliches und besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen. Für das Jahr 2021 wünschen die Musikanten allen viel Glück, vor allem Gesundheit und hoffen, dass die Normalität wieder in unseren Alltag Einzug hält.

Die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin wünscht allen Frohe Weihnachten und viel Glück und Gesundheit für 2021!

Jungmusiker auf Weiterbildung

Sechs Jungmusikanten der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin nahmen am Jungbläserseminar des Blasmusikbezirkes Bludenz teil.

Die 6 Seminarteilnehmer der HM Stallehr-Bings-Radin
Foto / Sascha

Dieses Jahr konnten aufgrund der erhöhten Hygienemaßnahmen das Jungbläserseminar nicht im Schulsportzentrum in Tschagguns mit Übernachtung angeboten werden, sondern es musste als Tagesseminar abgehalten werden. Als Ausweichort bot sich das Probelokal der HM Bürs und das Schulzentrum von Bürs an. Somit konnten sich die 73 Jungmusiker vier Tage lang, in der letzten Ferienwoche, musikalisch fortbilden.

Am Abschlussabend boten die Seminarteilnehmer in Form eines Abstandskonzertes ihr Können im Freien dar und präsentierten stolz die Musikstücke in kleinen Ensembles als auch im großen Orchester.
Unter den Jungmusikern befanden sich auch 6 Jungmusikanten der HM Stallehr – Bings – Radin, welche sich auf diesem Wege nochmals bei der Bezirksleitung für die heuer außergewöhnliche Organisation des Seminares bedanken möchten!

Ständchen zur Diamantenen Hochzeit

Das Ehepaar Ingeborg und Helmut Netzer erhielt von der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin ein Hochzeitsständchen.

Diamantene Hochzeit von Ingeborg und Helmut Netzer aus Stallehr ©Fam. Netzer

Anlässlich der Diamantenen Hochzeit des Ehepaars Ingeborg und Helmut Netzer rückte die Harmoniemusik aus und schenkte ihnen ein Überraschungsständchen. Natürlich wurden die speziellen Schutzmaßnahmen eingehalten und die entsprechenden Abstandsregeln eingehalten! Sichtlich gerührt bedankte sich das Jubelpaar über die gelungene Überraschung.

Die Musikanten möchten auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und wünschen den beiden viel Gesundheit, damit sie noch viele Jahre miteinander genießen können.

FUNKEN UND KLANGFEUERWERK DER FUNKENZUNFT BINGS-STALLEHR-RADIN 2020

Hexerich „Gustl“ mit lautem Abgang

Foto © Musik / Sascha  

Die Funkenzunft Bings – Stallehr – Radin setzte heuer erstmals einen Hexerich auf ihren Funken. 

Die Funkenbauer in Bings hatten dieses Jahr mit jeder erdenklichen Wettersituation zu kämpfen. Trotzdem schafften sie es gemeinsam, unter den zwei Funkenmeister Tobias Bitschnau und Julian Bachmann, wieder einen stolzen Funken zu errichten. Auf der Spitze thronte heuer der Hexerich „Gustl“, als Symbol dafür, dass die Funkenzunft auf keinen Fall frauenfeindlich sei, meinte Zunftmeister Johannes Fritz. Bereits am Nachmittag kamen zahlreiche Kinder und Jugendliche zur Zunfthütte um beim Fackelbaukurs eine fachgerechte Fackel zu bauen und natürlich nebenbei die köstlichen Funkaküachle zu genießen.

Foto © Musik / Christian


Am Abend des Funkasamstigs dann, startete das traditionelle Funkenabbrennen mit dem Anmarsch der Harmoniemusik von Stallehr nach Bings zum Funkenplatz, wo sich bereits viele Besucher eingefunden hatten. Unter den Marschklängen der Musikanten hatte der Windgott ein Einsehen und gönnte sich eine Pause, damit der Funken sehr schön und regelmäßig abbrennen konnte. Mit dem Knall des Hexerichs war der Höhepunkt erreicht und die Funkenbauer damit erlöst. Das anschließende Klangfeuerwerk bildete den Abschluss des Funkenabends und die Besucher konnten sich bei Glühmost, Funkawurst und Funkaküachle noch lange verweilen. 

Die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin bedankt sich bei der Funkenzunft für die Bewirtung in der Zunfthütte.

Hier geht es zu den Fotos…