Jungmusiker auf Weiterbildung

Sechs Jungmusikanten der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin nahmen am Jungbläserseminar des Blasmusikbezirkes Bludenz teil.

Die 6 Seminarteilnehmer der HM Stallehr-Bings-Radin
Foto / Sascha

Dieses Jahr konnten aufgrund der erhöhten Hygienemaßnahmen das Jungbläserseminar nicht im Schulsportzentrum in Tschagguns mit Übernachtung angeboten werden, sondern es musste als Tagesseminar abgehalten werden. Als Ausweichort bot sich das Probelokal der HM Bürs und das Schulzentrum von Bürs an. Somit konnten sich die 73 Jungmusiker vier Tage lang, in der letzten Ferienwoche, musikalisch fortbilden.

Am Abschlussabend boten die Seminarteilnehmer in Form eines Abstandskonzertes ihr Können im Freien dar und präsentierten stolz die Musikstücke in kleinen Ensembles als auch im großen Orchester.
Unter den Jungmusikern befanden sich auch 6 Jungmusikanten der HM Stallehr – Bings – Radin, welche sich auf diesem Wege nochmals bei der Bezirksleitung für die heuer außergewöhnliche Organisation des Seminares bedanken möchten!

Ständchen zur Diamantenen Hochzeit

Das Ehepaar Ingeborg und Helmut Netzer erhielt von der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin ein Hochzeitsständchen.

Diamantene Hochzeit von Ingeborg und Helmut Netzer aus Stallehr ©Fam. Netzer

Anlässlich der Diamantenen Hochzeit des Ehepaars Ingeborg und Helmut Netzer rückte die Harmoniemusik aus und schenkte ihnen ein Überraschungsständchen. Natürlich wurden die speziellen Schutzmaßnahmen eingehalten und die entsprechenden Abstandsregeln eingehalten! Sichtlich gerührt bedankte sich das Jubelpaar über die gelungene Überraschung.

Die Musikanten möchten auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und wünschen den beiden viel Gesundheit, damit sie noch viele Jahre miteinander genießen können.

FUNKEN UND KLANGFEUERWERK DER FUNKENZUNFT BINGS-STALLEHR-RADIN 2020

Hexerich „Gustl“ mit lautem Abgang

Foto © Musik / Sascha  

Die Funkenzunft Bings – Stallehr – Radin setzte heuer erstmals einen Hexerich auf ihren Funken. 

Die Funkenbauer in Bings hatten dieses Jahr mit jeder erdenklichen Wettersituation zu kämpfen. Trotzdem schafften sie es gemeinsam, unter den zwei Funkenmeister Tobias Bitschnau und Julian Bachmann, wieder einen stolzen Funken zu errichten. Auf der Spitze thronte heuer der Hexerich „Gustl“, als Symbol dafür, dass die Funkenzunft auf keinen Fall frauenfeindlich sei, meinte Zunftmeister Johannes Fritz. Bereits am Nachmittag kamen zahlreiche Kinder und Jugendliche zur Zunfthütte um beim Fackelbaukurs eine fachgerechte Fackel zu bauen und natürlich nebenbei die köstlichen Funkaküachle zu genießen.

Foto © Musik / Christian


Am Abend des Funkasamstigs dann, startete das traditionelle Funkenabbrennen mit dem Anmarsch der Harmoniemusik von Stallehr nach Bings zum Funkenplatz, wo sich bereits viele Besucher eingefunden hatten. Unter den Marschklängen der Musikanten hatte der Windgott ein Einsehen und gönnte sich eine Pause, damit der Funken sehr schön und regelmäßig abbrennen konnte. Mit dem Knall des Hexerichs war der Höhepunkt erreicht und die Funkenbauer damit erlöst. Das anschließende Klangfeuerwerk bildete den Abschluss des Funkenabends und die Besucher konnten sich bei Glühmost, Funkawurst und Funkaküachle noch lange verweilen. 

Die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin bedankt sich bei der Funkenzunft für die Bewirtung in der Zunfthütte.

Hier geht es zu den Fotos…

Kinderfasnat 2020

Petrus schickte am Fasnatsamstag extra wunderschönes Wetter, damit die vielen Mäschgerle diesen Tag so richtig genießen konnten.

Die Pumuckls der Harmoniemusik
Foto © Musik / Sascha

Bereits beim Aufstellungsort, auf dem Schulplatz, herrschte buntes Treiben und es konnten kreative Kostüme bewundert werden.

Nach dem Startschuss zogen die Guppen von Bings nach Stallehr und vor dem Davennasaal konnte Zunftmeister Johannes Fritz die Ordensverleihung durchführen. Angeführt wurde der Umzug von den Pumuckls der Harmoniemusik, der Spielgruppe, des Kindergartens, der Volksschule und der Singgemeinschaft. Dann folgten die schönen privaten Gruppen und die befreundeten Zünfte.

Im Davennasaal sorgten die Musikanten der Harmoniemusik dann für ausgelassene Stimmung und es wurde gemeinsam noch lange gesungen, getanzt und gelacht.

Hier geht es zu den Fotos…

Volles Haus beim Stallehrer Musikball

Aus Nah und Fern kamen zahlreiche verkleidete Besucher und feierten gemeinsam stimmungsvoll den Musikball 2020. 

Sehr viele Ballbesucher nutzten den beliebten gratis Abholservice der Musikanten und konnten so ihre Autos in der Garage lassen. Angekommen im Davennasaal wurden sie bereits beim Eingang mit einem Begrüßungsgetränk überrascht.

Auf der Bühne hatten sich „Stocki & Friends“ bereits eingespielt, die die erkrankten „Tiroler Partymander“ vertraten. Von Anfang an verstanden sie es gleich das Publikum zu begeistern und an sich zu fesseln und dies bis in die frühen Morgenstunden. Natürlich konnten die Gäste auch die Köstlichkeiten aus der Küche oder an der Bar genießen, mussten dazu aber ein paar Tanzrunden auslassen.

Bei der Tombola galt es dann ein glückliches Händchen zu haben um die 250 Sachpreise und 20 Hauptpreise zu erwischen. Nach der gelungen Fasnatsparty wurden die Gäste wieder sicher nach Hause gebracht.

Die Musikanten der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin bedanken sich auf diesem Wege nochmals für den zahlreichen Besuch beim Musikball und wünschen allen noch eine unfallfreie restliche Fasnat.

Hier geht es zu den Fotos…

GV der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin

Jahresabschluss der Musikanten

Am Freitag, den 17. Jänner 2020 hielt die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin ihre Generalversammlung im Probelokal ab.

In Anwesenheit der Bürgermeister von Stallehr, Bludenz und Lorüns, der Vertreter der Ortsvereine, Bezirksobmann Paul Dünser und weiterer politischer Vertreter resümierten die Musikanten über ein ereignisreiches Vereinsjahr. Die Höhepunkte waren sicher das gelungene Muttertagskonzert und das erfolgreiche Weinfest.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der bestehende Vorstand, mit Obmann Sascha Walch, wieder bestätigt. Martin Tasser und Willi Bitschnau tauschten ihre Funktionen und so übernahm Willi Bitschnau die musikalische Leitung als Kapellmeister und Martin Tasser übt die Funktion des Stellvertreters aus.

Ehrung

Auch zwei Ehrungen wurden durchgeführt und so wurden Cadine Luger und Andreas Fritz von ihren Musikkameraden, für ihre 10jährige Mitgliedschaft, gewürdigt.

Im Zuge der Generalversammlung konnten an Noa Montibeller, Nepomuk Bitschnau und Birgit Dünser von Jugendbeirat Andreas Fritz die Leistungsabzeichen in Bronze überreicht werden.

Neuaufnahmen

Neu in den Verein aufgenommen werden konnten Valentina Walch, Sarah Stadlmayr, Nepomuk Bitschnau, Luis Vierhauser, Noa Montibeller und Birgit Werle.



Der nächste Höhepunkt wird der Musikball am Freitag, den 7. Februar sein, für welchen die Vorbereitungsarbeiten bereits im Laufen sind.

Hier geht es zu den Fotos….

Wir trauern um unseren Musikkameraden

Nun spielst du im Himmelsorchester die erste Posaune!

Wir trauern um unseren Musikkameraden

Mathias Dünser
Jahrgang 1983



Es ist für uns unendlich schwer deinen leeren Stuhl im Probelokal zu sehen, den du 12 Jahre als Posaunist bekleidet hast. Mit dir verlieren wir einen fleißigen, humorvollen, hilfsbereiten und ehrlichen Musikanten und Freund. Lieber Mathias, wir werden dich nie vergessen!

Deine Kameraden der Harmoniemusik
Stallehr-Bings-Radin

Probelokal.at