Traditionelles Muttertagskonzert 2024

Die Vielfalt eines Blumenstraußes münzte Kapellmeister Willi Bitschnau in eine Vielfalt an Musikstücken um.

Alle Jahre wieder – die Vereinigte Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin lud zum Muttertagskonzert in den Davennasaal. Die Nachwuchsmusikanten des Vereines eröffneten das Konzert mit den Stücken Raiders March, From Now On und Humpa Humpa. Unter der Leitung von Joachim Bitschnau und Birgit Dünser absolvierten die jungen Musikanten ihr Konzert mit Bravour. Das Junior-Leistungsabzeichen durfte Marcia Prescher (Klarinette) in Empfang nehmen. Natürlich durfte auch heuer das Muttertagsgedicht nicht fehlen, welches besonders den Müttern im Saal gewidmet wurde.

Foto©DOB
Marcia Prescher erhielt das Junior-Abzeichen.
Foto©
DOB

Die Musikanten der Vereinigten Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin eröffneten ihr Konzert mit „Hier und jetzt“ von Martin Rainer. Dieser hinreißende Konzertmarsch bildete einen festlichen Auftakt eines vielfältigen Konzertabends. Unter der Leitung von Kapellmeister Willi Bitschnau erzählten die Musikanten beim Stück Feodora eine bewegende Geschichte mit dramatischen Episoden.

Solisten

Die harmonische Melodie des Stückes spielte das Holzregister und wurde vom gesamten Klangkörper übernommen, gespickt mit Signalen des hohen Blechregister. Mit „Silberfäden“ überzeugte Solist Stefan Bitschnau mit seiner Trompete und überbrachte mit der sanften Melodie eine Hymne an die Liebe. Die beruhigenden Klänge des Solisten wurden von einer feinen Begleitung und kompakten Zwischenteilen der gesamten Musik unterstrichen.

Stefan Bitschnau als Solist auf der Trompete.
Foto©
DOB

Die Klangfarben des Südens versprühten die Musikanten mit dem Stück „Clavelitos“. Beim Stück „Tuba-Muck`l überzeugte ein weiterer Solist und zeigte eindrucksvoll, wie er sein Instrument beherrschte. Dass die Tuba nicht nur ein Begleitinstrument darstellt, zeigte Solist Bertram Luger mit einem feinen Spiel und der einzigartigen Klangfarbe.

Bertram Luger überzeugten als Solist auf auf der Tuba.
Foto©
DOB

Verdiente Ehrungen

Bei diesem Konzert wurden verdiente Musikanten geehrt. Julian Bachmann (10 Jahre), Martina Barbisch und Erna Bitschnau (20 Jahre), Christine Burtscher (30 Jahre) und Günther Walch (60 Jahre) erhielten von Obmann Sascha Walch für ihre langjährige Mitgliedschaft Ehrengeschenke.


Foto©
DOB
Den Geehrten wurde ein zünftiger Marsch gespielt.
Foto©
DOB

Mit kraftvollen Akkorden des tiefen Bleches, Glockenspiel und feiner Melodie der Tenorhörner starteten die Musikanten mit Salemonia von Kurt Gäble in den zweiten Teil des Konzertabends.

Für Chiara Burtscher, Johanna Hörmann, Marcia Prescher und Katharina Walch war das diesjährige Konzert ihr erstes bei der „großen Musig“.

Tiefes Blech und tiefes Holz eröffneten das Musikstück „Smoke on the water“, bevor mit „It`s My Life“ die Schlagwerktruppe den Rhythmus angab. Die Musikanten des Blechregisters hatten ebenfalls einen starken Auftritt. Beim Stück „Viva la Vida“ hatten am Beginn die Saxofone das Sagen, bevor das hohe Blech die Melodie übernahm, mit gekonnter Begleitung durch das tiefe Blech.

Cornelia Hartner führte in bewährter Weise durch das Programm. Das begeisterte Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus für den vielfältigen Konzertabend. Die anwesenden Ehrengäste Bürgermeister Mathias Luger, Stadträte von Bludenz, Bezirksobmann Paul Dünser und Landtagsabgeordneter Christoph Thoma gratulierten Willi Bitschnau und seinen Musikanten für die tollen Darbietungen. 

Mit böhmischer Blasmusik wurden nochmals alle Register gezogen und die Musikanten verabschiedeten sich vom offiziellen Teil des Konzertabends. Nach den Zugaben Lahousen Marsch, Feinschmecker Polka und Oh du mein Österreich feierten die Musikanten mit ihren Verwandten und Freunden das gelungene Konzert. DOB

Hier geht es zu den Fotos………..

Generalversammlung 2024

In der kürzlich durchgeführten Generalversammlung der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin blickten die Musikanten auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück.

Vor allem das Weinfest, anlässlich des 65jährigen Vereinsbestehens, und das Muttertagskonzert waren die aufwendigsten Herausforderungen, aber sicher die schönsten Höhepunkte im vergangenen Vereinsjahr. Die Berichte des Ehrenkapellmeisters Willi Bitschnau, des Obmanns Sascha Walch und des Kassiers Markus Luger fielen alle äußerst positiv aus.

Im Zuge der GV konnte der Obmann auch 5 verdiente Musikanten ehren und mit einem Präsent beschenken. So wurden Julian Bachmann für 10 Jahre, Martina Barbisch für 20 Jahre und Erna Bitschnau ebenfalls für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die höchsten Ehrungen an diesem Abend erhielten Christine Burtscher, welche für 30 jährige Mitgliedschaft zum ersten weiblichen Ehrenmitglied der Harmoniemusik ernannt wurde und ihr Vater EM Günther Walch, welcher für seine unglaublichen 60 Musikantenjahre (+ viele Jahrzehnte Vorstandstätigkeiten) vom Verein ausgezeichnet wurde.

Julian Bachmann 10J., Martina Barbisch 20 J., Günther Walch 60 J., Erna Bitschnau 20 J., Christine Burtscher 30 J.
Foto©Musik

Bei den durchgeführten Neuwahlen wurde fast der gesamte bestehende Vorstand wieder gewählt. Neu im Vorstand sind Joachim Bitschnau (Kapellmeister Stellvertreter) und Thomas Neßler (Beirat von Bings).

Als weitere Gratulanten wohnten der Generalversammlung auch Bgm. Matthias Luger, Stadtrat Cenk Dogan, Martina Lehner (Singgemeinschaft), Marco Riedl (Funkenzunft), Jakob Geier und Sabrina Wachter (Pfarre), Stefan Bitschnau (Musik + Feuerwehr), die Beiräte, aktive und passive Ehrenmitglieder und unterstützende Mitglieder bei.

Jubiläumsfest der Harmoniemusik

Zwei Tage lang herrschte im kleinen Ort Stallehr der Ausnahmezustand, als zahlreiche Festbesucher mit der HM Stallehr-Bings-Radin das 65. Jubiläum feierten.

Bereits viele Monate zuvor begannen die Planungsarbeiten für das Jubiläumsfest und gleichzeitig Weinfest der Harmoniemusik. Je näher das Festwochenende rückte, umso intensiver wurden die Arbeiten für das Organisationsteam um Obmann Sascha Walch herum.

„Wir sind echt stolz auf den Einsatz, den Zusammenhalt und den Arbeitseifer unserer Musikanten, unserer Familien und Jungmusikanten. Nur durch dieses Zusammenspiel und die Mithilfe aus der Bevölkerung, der Sponsoren, der Gemeinde Stallehr, der Stadt Bludenz und unserer Ortsvereine, war es möglich ein solches Event auf die Bühne zu stellen.“, resümierten Obmann Sascha Walch, Kassier Markus Luger und Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau.

Endlich war es so weit und bei herrlichem Spätsommerwetter marschierten die Musikkapellen von Flirsch, St.Gallenkirch, Bürserberg, Bürs, Nüziders, Braz und die Abordnungen der Ortsvereine durch Stallehr bzw. durch Bings und anschließend ins Festzelt ein und belebten das Festgelände. Nach dem Fahneneinzug, dem Gesamtchor und der Geschenkübergabe wurde sowohl im Festzelt, in der gemütlichen Weinlaube als auch vor dem Festzelt, beim „Bierpilz“ gefeiert. Für ausgelassene musikalische Stimmung sorgten die MUTALmusig, die Tiroler Partymander und die Stimmungsgruppe Zunder.

An den zwei Festtagen konnte man zahlreiche Personen aus der Öffentlichkeit erblicken, unter anderem Bgm. Matthias Luger, Vizebgm. Andreas Hatz, Gemeinderätin Marlene Batlogg, Landtagsabgeordneter Christoph Thoma, Vizebgm. Andrea Mallitsch, Stadträtin Martina Brandstetter, Kaplan Jakob Geier, Pastoralassistentin Sabrina Wachter, Bezirksobmann Paul Dünser und natürlich die Ehren- und Gründungsmitglieder der Harmoniemusik.

Bilder Freitag

Bilder Samstag

Dämmerschoppen Stallehr 2023

Die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin, unter der Leitung von Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau, spielte am Donnerstag, den 20. Juli 2023 bei herrlichem Sommerwetter  in Stallehr, auf dem Spielplatz einen Dämmerschoppen.

Dank des guten Wetters kamen zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer, um mit uns diesen Abend zu verbringen. Die Musikantinnen und Musikanten bedanken sich recht herzlich für das zahlreiche Erscheinen der Bevölkerung von Radin, Bings und Stallehr, sowie bei allen Gästen aus nah und fern!

Ein großer Dank gilt der Brauerei Fohrenburg, für das großzügige Sponsoring.

Musikalische Fortbildung der Jungmusikanten

Neun Jungmusikanten der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin nahmen am Bezirksseminar vom 10. bis 13.07.2023 in Tschagguns teil.

Foto©Sascha W

Der Blasmusikbezirk Bludenz lud heuer in der ersten Ferienwoche zum Jungbläserseminar ins Schulsportzentrum Tschagguns ein und 60 Jungmusikanten folgten auch dieser Einladung. Vier Tage lang stand Musik, Musik, Musik aber auch sehr viel Spaß auf dem Programm. Die Musiklehrer vermittelten den Jungmusikanten in den verschiedenen Ensembleproben viel Wissen und jeder konnte so sein Können auf seinem Instrument verbessern. In den Orchesterproben wurde das Erlernte gemeinsam geprobt und dann natürlich beim großen Abschlusskonzert den Familien, Freunden und Musikkollegen aus den verschiedenen Musikvereinen mit Stolz präsentiert.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle an die Führungsmannschaft des Blasmusikbezirkes Bludenz und an Jasmin Studer und Christina Jenny für die gesamte Organisation dieses Musikseminares.

Muttertagskonzert 2023

Die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin lud am 13. Mai 2023 zum Muttertagskonzert.

Mit 54 Musikanten mussten die Musikanten aus Stallehr, Bings und Radin auf der Bühne ordentlich zusammenrücken.

Foto©JB

Obmann Sascha Walch konnte anlässlich der Begrüßung beim Muttertagskonzert über diesen erfreulichen Mitgliederstand berichten. Unter die vielen Konzertbesucher mischten sich auch einige Ehrengäste – Bürgermeister Matthias Luger (Stallehr), Bürgermeister Simon Tschann (Bludenz), Regio-Obmann Martin Burtscher, Landtagsabgeordneter Christoph Thoma, Pfarrer Mathias Bitsche und die Vertreter des Blasmusikverbandes Helmut Geist (Landeskapellmeister), Paul Dünser (Bezirksobmann) und Manfred Domig (Bezirksabtführer) lauschten den Darbietungen der Musikanten.

Unter der Leitung von Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau begrüßten 18 Jungemusikanten musikalisch die Konzertbesucher. Mit einem traditionellen Muttertagsgedicht wünschten sie den Müttern alles Gute für ihren besonderen Tag.

Foto©DOB

Motivierte Musikanten

Im Anschluss betrat die „große Musig“ unter der Leitung von Kapellmeister Willi Bitschnau die Bühne und startete mit der Festtagsfanfare festlich und kraftvoll in den Konzertabend.

Schöne Holzmelodien, ein ansprechendes Oboe- und Bass-Solo gefolgt von einem starken Finale entlockten die motivierten Musikanten dem Stück „Sempre Unita“. „Belvedere“ – ein malerisches Stück – wurde mit einem kräftigen Paukenschlag eingeläutet. Willi-Bernd Küng brillierte dabei mit seinem Flügelhorn und wurde von fröhlichen Klängen des gesamten Klangkörpers begleitet. Mit dem Musikstück „The Second Waltz“ schlugen die Herzen der Walzerliebhaber im Saal höher. Die
weichen Töne der Flügelhörner und Tenorhörner überragten bei „Daheim in Böhmen“, bevor eine weitere Polka – „Wachtelpolka“ von Karel Vacek – den zweiten Konzertteil eröffnete.

Moderne Blasmusik

Nach der harmonischen Polka griff Willi Burtscher in die Schublade mit moderner Blasmusik. Mit „Hey Jude“, „Über den Wolken“ und „Puppet on a String“ konnte jedes Register ihre Stärke beweisen und der gesamte Klangkörper auch gesanglich überzeugen.

Einen musikalischen Dank überbrachten die Musikanten mit dem Stück „Mein bester Freund“ und verabschiedeten sich nach weiteren drei Zugaben. Etwas nervös, aber mit viel Motivation spielten Martina Bitschnau, Simone Vierhauser, Emilia Neßler, Luca und Linus Walch und Kasamira Bitschnau ihr erstes Konzert. Nach einer Pause ist Ingrid Neßler wieder zu den Musikanten dazugestoßen und spielte beim Muttertagskonzert wieder mit.

Top ausgebildet

Mit Freude über den top ausgebildeten Nachwuchs wurden die Abzeichen Junior, Bronze und Silber an Johanna Hörmann, Emilia Neßler, Tamino Montibeller, Kasimira Bitschnau, Simone Vierhauser, Martina Bitschnau und Noa Montibeller überreicht.

Die Leistungsabzeichen Junior, Bronze und Silber wurden den fleißigen Musikanten überreicht. DOB – Foto©DOB

Über Ehrungen durften sich Joachim Bitschnau und Christian Netzer (10 Jahre), Birgit Werle, Simon Dünser und Christian Rieder (20 Jahre) freuen. In die Schar der Ehrenmitglieder wurden Michael Netzer und Gerhard Walch (30 Jahre Mitgliedschaft) aufgenommen. DOB

Foto©JB

Hohes Jubiläum

Foto© Sascha Walch

Die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin spielte unlängst Maria Muhr ein Ständchen zu ihrem 100. Geburtstag. Sichtlich gerührt empfing Maria Mur den musikalischen Blumenstrauß der Harmoniemusik. Diesen runden und dreistelligen Geburtstag feierten mit Maria Muhr ihre Familie und Verwandten. Die Musikanten wünschen auf diesem Wege viel Gesundheit und für die Zukunft und bedanken sich nochmals für die köstliche Jause beim Ständchen.

KINDERFASNATUMZUG 2023

Foto© Musik

Wir “die Piratenmusik” spielten am 18.02.2023 beim traditionellen närrischen Kinderfasnatumzug

Foto© Musik

  und begleiteten die Pirätchen von der VS Bins,

Foto© Musik

die kuhlen Sänger von Sing in Bings, einige Zünfte und viele Mäschgerle von Bings nach Stallehr.

Anschließend spielten wir im Davennasaal.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Funkenzunft Bings-Stallehr-Radin für die Verpflegung mit Speis und Trank mit einem dreifachen Bigi, Bigi, Mäh!!!

Musikball 2023

Am Freitag, den 03.Februar 2023 bevölkerten viele schöne „Mäschgerle“ und verkleidete Gruppen den Davennasaal und genossen die Ballnacht in vollen Zügen.

Foto© Musik

Die Partyband „Alpenstarkstrom“ sorgte für ordentlich Stimmung.
Bei der Tombolaverlosung konnten wieder ansprechende Gewinne erzielt werden.

Den Ausklang des Musikballes feierten viele Ballbesucher in der Bar bis in die frühen Morgenstunden.

Die Musikanten der HM Stallehr – Bings – Radin bedanken sich auf diesem Wege bei allen Ballbesuchern und wünschen noch eine schöne närrische Zeit!

Hier geht es zu den Fotos…..

Probelokal.at