Alle Beiträge von Sascha Walch

Erstkommunion in Bings

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERADie Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin begleitete vergangenen Sonntag, den 29. April 2012, die vier Erstkommunikanten Marie Hebein, Lena Riedl, Nadine Zudrell und Lukas Dünser mit einem feierlichen Prozessionsmarsch zur Pfarrkirche.

Im Anschluss an die Erstkommunion spielten die Musikanten/innen noch einige Märsche, während sich die Gottesdienstbesucher an der angebotenen Agape stärkten.

Musikball 2012

20120204_M-Ball_Sa 044Vergangenes Wochenende verwandelten die erschienenen Ballbesucher, die zum Großteil kostümiert waren, den Davennasaal in eine große bunte Fasnatsparty. Auffallend waren die zwei wunderschön maskierten Gruppen der Funkenzunft und des Sunshine Chörles, die beide mit einer stattlichen Anzahl von Mäschgerle den Musikball besuchten. Obwohl der Saal nicht komplett ausverkauft war, herrschte ausgezeichnete Ballstimmung, die sicherlich auch von der Vorarlberger Tanzmusik „Ländle Power“ angeheizt und gefördert wurde.

Die Musikanten/innen der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin boten den Gästen einiges und so konnten sich die Ballbesucher unter anderem an einigen Sketcheinlagen und einer großen Tombola erfreuen. Auch wurden die Gäste von zu Hause gratis abgeholt und bis in die frühen Morgenstunden wieder nach Hause chauffiert

Foto von Walter Brändle und Sascha Walch

Musikball 2012 weiterlesen

Generalversammlung der HM Stallehr-Bings-Radin 2011

20111202Die Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin hielt vor kurzem ihre 53. Generalversammlung im Gasthof Alfenz in Stallehr ab. Dabei konnte Obmann Markus Luger die Bürgermeister Bertram Luger und Mandy Katzenmaier, den Vizebgm. Adolf Bitschnau, den OV Edmund Jenny und zahlreiche aktive uns passive Ehrenmitglieder und Vertreter der ansässigen Ortsvereine begrüßen.

Im Jahresrückblick konnten die Musikanten/innen auf ein ereignisreiches Vereinsjahr mit zahlreichen Höhen aber auch Tiefen verweisen. Obmann Markus Luger resümierte aber auch die letzten acht Jahre, in denen er dem Verein vorstand. „Diese Jahre waren sehr arbeitsintensiv aber auch sehr schön für mich, vor allem die eindrucksvollen Momente vom Bezirksmusikfest 2008 möchte ich nicht missen“, erwähnt Luger. Schon vor einigen Monaten hat der Obmann seinen Austritt aus dem Vorstand angekündigt um mehr Zeit für seine berufliche Weiterentwicklung zu haben.

Im Zuge der Generalversammlung konnte sich die Harmoniemusik bei drei verdienten Musikanten für ihre langjährige Vereinstreue bedanken. So wurden Gerhard Walch und Bernhard Vierhauser für 20 Jahre und Simon Dünser für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Sie erhielten Präsente und sollen als Vorbild für die Jugend gelten, die sich an diesen „Stützen“ des Vereins orientieren können.

Obmannwechsel

Bei der Neuwahl des Vereinsvorstandes wurden alle Funktionen einstimmig gewählt und Obmann Markus Luger schied wie angekündet aus dem Vorstand aus. Als neuer Obmann wurde Sascha Walch gewählt, welcher zuvor bereits viele Jahre als Stellvertreter im Vorstand agierte. Unterstützt wird der Obmann von seinem Stellvertreter Michael Netzer und den bereits bestehenden und bewährten Vorstandsmitgliedern.

Landesehrung für unseren Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau

Vom Landeshauptmann persönlich geehrt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber, Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau, Kapellmeister Hans Zaisberger und Obmann Vlbg. Blasmusikverband Wolfram Baldauf

Schon seit einigen Jahren ehrt die Vorarlberger Landesregierung freiwillig engagierte Personen, die einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit leisten. Keinen geringeren Tag, als den Nationalfeiertag wurde für diesen festlichen Anlass auserkoren, um sich bei den ausgewählten Vereinsmitgliedern zu bedanken und ihnen die Ehrenurkunde im neuen Veranstaltungszentrum KOM in Altach zu überreichen.

Für die Sparte Blasmusik wurden Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau aus Stallehr und Kapellmeister Hans Zaisberger aus Bregenz vom Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber persönlich geehrt. Er bedankte sich bei ihnen für den Jahrzehnte langen Einsatz um die Blasmusik, als Musikant, als Kapellmeister und als Funktionär.

Wir Musikanten/innen von der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin gratulieren unserem Ehrenkapellmeister und Musikkameraden Willi Bitschnau zu der Ehrung recht herzlich.

Foto: MG stallehr.vol.at

Feuerwehr – Frühschoppen in Bings

20110925_Frühsch_FF_Bings_001Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Bings – Stallehr luden letzten Sonntag den 25.09.2011 die Bevölkerung zu einem Frühschoppen beim Feuerwehrhaus in Bings ein.
Dieser Einladung folgten sehr viele Personen und genossen bei strahlendem Sonnenschein die musikalischen Leckerbissen der Harmoniemusik Stallehr – Bings – Radin, unter der Leitung von Hans Manahl. Für das leibliche Wohl sorgte die aktive Mannschaft der Feuerwehr bestens. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle auch Emil Muther, der sein angrenzendes Grundstück für den Frühschoppen zur Verfügung stellte. Auch zahlreiche prominente Gäste aus dem öffentlichen Leben mischten sich unter die Besucher und so konnten OV Edmund Jenny, Bgm. Bertram Luger, Vizebgm. Adolf Bitschnau, Gemeinderat Andreas Hatz und Amtstierarzt Dr. Markus Netzer begrüßt werden.

Die Musikanten/innen bedanken sich recht herzlich bei der Feuerwehr Bings-Stallehr für Speis und Trank beim Frühschoppen.

Feuerwehr – Frühschoppen in Bings weiterlesen

Geburtstagsständchen Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau

20110908_Geb_Willi_60 025Gleich von zwei Musikkapellen erhielt unser Ehrenkapellmeister und Ehrenmitglied Willi Bitschnau vergangenen Donnerstag den 08.09.2011 ein Ständchen zu seinem 60. Geburtstag. So musizierten die Musikanten/innen der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin gemeinsam mit den Musikanten/innen der Bürgermusik von St. Gallenkirch und gratulierten ihrem Ehrenkapellmeister bzw. Kapellmeister musikalisch. Dieser gewaltige Klangkörper wurde von Rony Bitschnau dirigiert und erfreute mit flotten Märschen und ohrengefälligen Polkas die anwesende Festgesellschaft.

Diese Möglichkeit möchten die Musikanten/innen nutzen um Willi Bitschnau nochmals zum Geburtstag zu gratulieren und sich für die üppige Verköstigung und das schöne Fest im Davennasaal zu bedanken
Foto in der Galerie:

Musikball 2011

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm Samstag den 12. Februar 2011 war es wieder so weit und die Musikanten/innen der HM Stallehr – Bings – Radin öffneten die Tore des Davennasaales und begrüßten die erschienenen Gäste aus nah und fern zum traditionellen Musikball. Unter den Ballbesuchern waren auch zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und so konnte Obmann DI Markus Luger unter anderem auch Bürgermeister Bertram Luger, Vizebürgermeister Adolf Bitschnau, Gemeinderat Andreas Hatz, OV Edmund Jenny, OV Norbert Bertsch und OV Raimund Bertsch begrüßen.

„Glühende“ Tanzsohlen

Für ausgelassene Stimmung sorgte das bekannte Tschirgant Duo aus Tirol, welche die Tanzfläche von den ersten Tönen bis zum letzten Musikstück mit tanzfreudigen Ballbesuchern füllte. Ein Höhepunkt des Ballabends war sicher die Tombola, bei der die Besucher über 200 Sachpreise und drei Hauptpreise gewinnen konnten. Die Hauptpreise, jeweils 2 Tageskarten am Arlberg oder im Montafon konnten vom Obmann Markus Luger und der „Glücksfee“ Anja Falch an Lisi Schreiber, Helga Dokal und Bernadette Stubenruß übergeben werden. Ein ganz besonders Angebot, welches die Besucher bereits seit vielen Jahren schätzen und gerne in Anspruch nehmen, war das gratis Abhol- und Heimfahrtservice bis in die frühen Morgenstunden.

Musikball 2011 weiterlesen

Wintersonnenwend am Muttersberg

20101221_Muttersberg 017Zum 1. Mal organisierte das Team vom Mutterbergrestaurant, angeführt von Restaurantleiter Thomas Nesler einen ganz besonderen Event, ein Wintersonnenwendfest. Dieses Fest findet immer am 21. Dezember statt, dem kürzesten Tag mit der längsten Nacht. Dieses „Feuerfest“ wird vor allem in Schottland und in Irland groß gefeiert und findet allmählich auch in unserer Region immer mehr Beachtung.

Bereits vom Tal aus konnten die Besucher das riesige Feuerrad erkennen, welches mit Hilfe von Fackeln im Schnee bei der Bergstation der Mutterbergbahn brannte. Thomas Nesler hat bei der Organisation dieses Abends weder Kosten noch Mühen gescheut und ließ eine tolle Schneebar und einen riesigen Fackelhügel errichten. Weiters lud er die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin, unter der Leitung von Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau auf den Berg ein, die mit flotten Marschklängen und wunderschönen Polkamelodien das Sonnwendefest musikalisch umrahmte. Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt und so konnten sich die Festbesucher, des bis auf den letzten Platz besetzten Muttersbergretaurantes an drei reichhaltigen Buffets bedienen.

Zusammenfassend könnte man sagen, dass dieser Abend ausgezeichnet vorbereitet wurde, großen Anklang bei den Besuchern fand und sich eine Wiederholung im kommenden Jahr sicher verdient hätte.

Die Musikanten der Harmoniemusik Staller-Bings-Radin bedanken sich recht herzlich bei der Muttersbergbahn sowie beim Team des Muttersbergrestaurantes für die Einladung und wünschen allen ein gemütliches Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2011!

Wintersonnenwend am Muttersberg weiterlesen

Generalversammlung der HM Stallehr-Bings-Radin

20101119_JHV001
v.li.: Thomas Dünser (20 J.), Nadja Bitschnau (10 J.) u. Sascha Walch (25 J.)

Bei der 52. Generalversammlung der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin konnte Obmann DI Markus Luger und Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken, welches durch zahlreiche „Höhepunkte“ und „Tiefpunkte“ geprägt wurde. Besonders erfreulich sind die Zugänge von drei Jungmusikanten: Valentina Küng (Querflöte), Julia Walch (Saxophon) und Samuel Platzer (Trompete). Weniger erfreulich war sicher der Abgang einiger Musikanten.

Ein besonderer Höhepunkt der Generalversammlung war die Ehrung von 5 verdienten Musikanten/innen. So hatte Obmann Markus Luger die ehrenvolle Aufgabe Wolfgang Bitschnau und Sascha Walch für 25 Jahre Mitgliedschaft, Thomas Dünser für 20 Jahre Mitgliedschaft und Nadja Bitschnau und Cornelia Walch für 10 Jahre Mitgliedschaft zu ehren. Weiters beschloss die Generalversammlung, dass DI Markus Luger und Willi- Bernd Küng in diesem Vereinsjahr zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Auch Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau konnte in seinem Bericht positiv resümieren und bedankte sich bei den fleißigsten Probenbesuchern wieder mit einem Probenglas und einem persönlichen Geschenk. Bei 44 Vollproben und 8 Teilproben lag der Probenbesuch bei 76,5%. Er erwähnte auch die 24 Ausrückungen, bei der sich die Harmoniemusik bei diversen kirchlichen oder weltlichen Anlässen präsentieren konnte.

Neben den Musikanten/innen waren auch zahlreiche passive Mitglieder und Persönlichkeiten der Öffentlichkeit anwesend unter anderen auch Bgm. Mandy Katzenmayer, Bgmstv. Adolf Bitschnau, OV Edmund Jenny, Kdtstv. Thomas Walch, Bezirksobmann Paul Schneider, Bezirksobmnstv. Paul Dünser und Obmn. des Kameradschaftsbundes Edmund Bucher.

Ein Leben für die Blasmusik – Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau

Fast ein gesamte Lebensfreizeit widmete und widmet Willi Bitschnau aus Stallehr der traditionellen und modernen Blasmusik.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERADer Ehrenkapellmeister der Harmoniemusik Stallehr – Bings- Radin entdeckte seine Liebe zur Blasmusik in jungen Jahren und erlernte sein erstes Instrument (Basstrompete) bei Josef Fröwis. Als er dann nach nur wenigen Monaten in die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin eintrat, wurde er sofort in den Musikvorstand gewählt, dem er nun seit 44 Jahren angehört und aktiv mitarbeitet.

„Arbeit ist mein Hobby“

Mit diesem Leitspruch agiert Ehrenkapellmeister Willi Bitschnau in seinem Berufsleben und vor allem in seinem Leben als Musikant. So blieb es nicht nur bei einem Instrument, das er beherrscht sondern er brachte sich im Eigenstudium zahlreiche weitere Instrumente bei. So konnte er in den verschiedensten Registern wenn Not am Mann war eingesetzt werden und tat dies auch, da er in musikalischen Sachen einfach niemals „Nein“ sagen kann. Nach wenigen Jahren tauschte Willi Bitschnau die Instrumente gegen den Taktstock ein und übernahm die Funktion des Kapellmeisters, welche er nun schon seit 34 Jahren inne hat.

„Musik verbindet und muss von Herzen kommen“

Seine Fähigkeiten als Musikant und als Kapellmeister blieben auch den anderen Musikvereinen nicht verborgen und so wurde Willi Bitschnau zu zahlreichen Musikkapellen als Musikant oder als Kapellmeister gelockt. Es gibt nur wenige Trachten im Bezirk, die er nicht als Musikant getragen hat oder noch tragen wird. Seit kurzem steht er neben seinem Heimatverein der Harmoniemusik Stallehr -Bings -Radin auch der Bürgermusik St. Gallenkirch als Kapellmeister vor und hat so die musikalischen Zügel von zwei Musikvereinen parallel in der Hand. „Das ist nichts besonderes, sondern nur eine Einteilungssache. Ich leitete bereits früher zwei Kapellen nebeneinander. In den Jahren 1978 -1987 waren dies die HM Stallehr -Bings -Radin und die HM Tschagguns“, meint Willi Bitschnau bescheiden.

„Musikalische Erfolgsstory“

„Den besonderen musikalischen Höhepunkt kann ich gar nicht nennen. Viel mehr habe ich sehr viele schöne Momente und Erfolge in Erinnerung, seien dies Konzerte, Feste oder Wettbewerbe.“ Wer Willi Bitschnau als Kapellmeister live erleben möchte, hat dazu am 20. November beim Konzert in St. Gallenkirch oder beim Silvesterblasen in Stallehr Gelegenheit.